Autobahnwerbung - Effektiv Werben auf der Autobahn

Autobahnwerbung ist eine beliebte Marketinglösung, um möglichst viele potentielle Kunden mit der eigenen Werbebotschaft zu erreichen. PLAKAT AM LKW geht dabei noch einen innovativen Schritt weiter: Mit Plakatwerbung am Lkw wird Ihre Botschaft nicht nur über eine statische Werbetafel übertragen, sondern fährt mit den Menschen quer durchs Land!

Informieren Sie sich über die Werbeformate und -Möglichkeiten von PLAKAT AM LKW!

Autobahnwerbung

Die Außenwerbung im Allgemeinen verfügt über ein enormes Potential. Doch sie muss geschickt eingesetzt oder gekonnt platziert werden, um zu wirken. Neben den Werbemöglichkeiten im innerstädtischen Bereich wird immer öfter nach Ausweichmöglichkeiten gesucht. Werbung entlang der Autobahn hat eine unglaublich hohe Wirkung auf die Menschen. Die Möglichkeit, dass Autobahnwerbung übersehen wird, existiert praktisch nicht.

Werbeplakate entlang der Autobahn kennt man vorwiegend aus dem Süden Europas, da sie in Deutschland und in Österreich grundsätzlich verboten sind. Daher ist die LKW-Werbung hierzulande eine ideale Alternative!

In der Vergangenheit gab es immer wieder Versuche, Plakate entlang der Autobahn nach und nach zu etablieren. Versuche, die teilweise mit vehementer Ablehnung und Protest kommentiert wurden – besonders dann, wenn die Natur dadurch in Mitleidenschaft gezogen wurde. Bei der Autobahnwerbung gilt es strenge Regeln einzuhalten. Sie ist auf ein paar wenige Ausprägungen beschränkt. Dass die Außenwerbung enormes Potential in sich birgt, ist nicht zu leugnen. Doch sie muss geschickt eingesetzt oder gekonnt platziert werden, um zu wirken. Neben den Werbemöglichkeiten im innerstädtischen Bereich wird immer öfter nach Ausweichmöglichkeiten gesucht.

Was ist bei der Autobahnwerbung erlaubt?

Nicht jeder darf neben der Autobahn beliebig seine Werbetafeln platzieren. Außerhalb des Ortsgebietes muss eine Bewilligung eingeholt werden. Werbung und Ankündigungen innerhalb einer Entfernung von 100 Metern vom Fahrbahnrand sind ebenso verboten. Einem Geschäftsinhaber wurde es beispielsweise verwehrt eine beleuchtete Tafel am Fahrbahnrand der Autobahn aufzustellen. Wenn ein dringliches Bedürfnis seitens der Geschäftbetreiber vorliegt, kann sehr wohl eine Sondergenehmigung beantragt werden. Diese wird in den seltensten Fällen auch genehmigt. Voraussetzung ist, dass dadurch keine Beeinträchtigung des Straßenverkehrs stattfindet. Bei der Fahrzeugbeschriftung sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Werbung auf der Autobahn – welche Arten gibt es?

1. Werbung auf Fahrzeugen: Als ausgesprochen beliebt in Bezug auf mobile Außenwerbung gelten neuerdings Werbeflächen auf Rädern. Anhand der Fahrzeugbeschriftung können Sie kontinuierlich potenzielle neue Kunden auf sich aufmerksam machen. Aufwändig gestaltete LKWs fungieren als Werbeträger, die sofort ins Auge stechen und auf der Autobahn auch von Weitem nicht zu übersehen sind. Die Werbewirksamkeit sogenannter mobiler Flächen ist daher beachtlich. Immer mehr Unternehmen nutzen die kostengünstige Promotion-Variante. Die Möglichkeit, drei großformatige Werbeflächen zu nutzen, bietet großes Potential, viele unterschiedliche Informationen einzubringen. Die Planen können schnell und ohne großen Aufwand ausgetauscht werden. Bei einer Fahrleistung von ca. 10.000 Kilometer pro Monat kann ein Fahrzeug den kontinuierlichen Aufbau eines Unternehmens und die damit verbundene Bekanntheit erheblich begünstigen. Zudem bringen bunte LKWs Abwechslung in den Einheitsbrei an gleichen Straßenfahrzeugen. Auf die dynamische Übermittlung einer Werbebotschaft reagieren Menschen sehr positiv.

Ein LKW als Werbeträger ist eine Form der Werbung, die zahlreiche Vorteile mit sich bringt:

  • Sie können eine individuelle Werbebotschaft gestalten
  • LKW Werbung ist sehr auffällig und hinterlässt einen bleibenden Eindruck
  • Sie erzielen eine hohe Reichweite in kürzester Zeit
  • LKW Werbung wirkt als sympathischer Aufheller im grauen Alltag
  • Sie bestimmen das Einsatzgebiet, wodurch Sie Ihre Zielgruppe schnell erreichen

2. Mega Boards: Mit dieser Art der Werbung bleibt Ihr Produkt garantiert im Gedächtnis. Die bis zu 1.000 Quadratmeter großen Werbeflächen sind sehr effiziente Werbeträger. Sie punkten in erster Linie durch Größe. An exklusiven Standorten mit hoher Frequenz sorgt das Medium für eine Steigerung Ihrer Bekanntheit in nur wenigen Tagen. In der Gestaltung sind Ihnen bei einem Mega Board keine Grenzen gesetzt. Zusätzliche Lichteffekte sorgen dafür auch in der Dunkelheit die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Die Megaboard-Werbeträger können auch ins Dreidimensionale erweitert werden. Mit der Megaboard-Graffiti-Aktion des neuen Lifestyle Getränks Huck Finn auf der Wiener Votivkirche konnte es gelingen, innerhalb kürzester Zeit, einen beachtlichen Hype zu erzeugen. In Rheinland-Pfalz wurde ein A3 Tower für Werbebotschaften, Nachrichten und Veranstaltungshinweise aufgestellt – zwei Videoboards mit 1,5 Millionen Pixel auf 173 Quadratmeter. Auf dem Screen lassen sich Werbeinformationen, Veranstaltungshinweise und Nachrichten abbilden. Der Schwarzenbergplatz, einer der belebtesten Plätze in der Wiener Innenstadt wird ebenfalls von drei Megaboards mit fast tausend Quadratmetern Werbefläche bespielt. Diese Werbeform wird besonders von Kulturbetrieben genutzt und geschätzt.

3. Brandboards: Die sogenannten Brandboards an Autobahnabfahrten sind einer der wenigen Ausnahmefälle, wo es erlaubt ist, Werbebotschaften innerhalb des Ortsgebietes zu platzieren. Sie wirken fast wie Verkehrsschilder auf die Menschen, die sich Ihrer Werbewirksamkeit kaum erwehren können. Auf drei Quadratmetern Fläche wird es nicht so schnell passieren, dass jemand Ihre Tafel übersieht. Das Umfeld verspricht konkurrenzlose, ungeteilte Aufmerksamkeit. Touristische Hinweistafeln an Bundesautobahnen werden nur sehr sparsam aufgestellt. Sie dürfen vom eigentlichen Standort maximal 10 Kilometer entfernt sein.

Jetzt Kontakt aufnehmen und innovative Werbekampagnen auf der Autobahn starten!